Beschäftigung an Hochschulen: Befristung und Überstunden sind der Regelfall

14.12.2020 |Seit Jahren streiten der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften, insbesondere ver.di und die GEW, für gute Arbeit in der Wissenschaft und vor allem für mehr Dauerstellen für dauerhaft anfallende Aufgaben. Sie fordern, dass die Hochschulen und Forschungseinrichtungen ihrer Verantwortung als Arbeitgeber endlich gerecht werden.

"Die Arbeitsbedingungen in der Wissenschaft müssen dringend attraktiver werden", fordert DGB-Vize Elke Hannack,  „das betrifft keineswegs allein die wissenschaftlichen Beschäftigten, sondern auch die Mitarbeiterinnen in Technik und Verwaltung. Gute Forschung und Lehre brauchen endlich anständige Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen. Dazu gehören mehr Dauerstellen für Daueraufgaben, planbare Entwicklungsperspektiven und Karrierewege sowie mehr Vollzeitstellen." Deshalb gehört das Sonderbefristungsrecht für die Wissenschaft auf den Prüfstand.

Zu den beiden Studien des DGB-Hochschulreports sowie ausgewählten Ergebnissen im Überblick (letzteres auf Deutsch und Englisch): https://www.dgb.de/-/v3c  

...

Aktuelle Termine

Alle aktuellen Termine

Meldungen

Wissenschaftszeitvertragsgesetz

14.12.2022 | WissZeitVG-Reform: Gewerkschaften fordern Ende des Befristungswahns

mehr...
...

Der Akkreditierungsrat im Dialog

Rolle und Selbstverständnis von Gutachtergremien

27.10.2022 | Der Akkreditierungsrat lädt Interessierte am 21. November 2022 zu einem virtuellen Austausch über das Thema "Rolle und Selbstverständnis von Gutachtergremien" ein.

mehr...
...

Sicherheit und Gesundheit an der Hochschule

15.08.2022 | Neue DGUV Regel 102-603 „Branche Hochschule“ steht zur Verfügung

mehr...
...
Alle Meldungen